nächster Termin

18.11.2018

Beiträge bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken.

DKV WM-Qualifikationsrennen 2018 (Rennen III und IV)

Die Qualifikationsrennen drei und vier wurden auf dem künstlichen Wildwasserkanal in Markkleeberg am 5.- 6. Mai ausgetragen. Am ersten Wettkampftag erreichte Joshua Dietz im Finale den hervoragenden dritten Platz. Felix Schmidt verpasste das Finale der besten zehn Fahrer knapp. Im Sonntagsrennen konnte sich Felix Schmidt jedoch sensationell den obersten Podestplatz sichern. Im Gesamtranking kam er hierdurch auf Platz fünf. Das vierte Rennen konnte Joshua Dietz als Streichergebnis verbuchen aber durch die guten Ergebnisse, in den vorherigen Läufen, in der Gesamtabrechnung auf Platz zwei kommen. Damit hat der RKV wieder einen Athleten in der Junioren-Nationalmannschaft. (mr / Fotos: RKV)

DSC06607- S
DSC06257- S
DSC06629- S
DSC06602- S

4 Tage Gepäckfahrt mit Kanus auf der Altmühl

Am 27.04. starteten 17 Kanutinnen und Kanuten auf eine 4-tägige Gepäcktour mit Kanu auf der Altmühl.
Tag 1: Gegen 10.00 Uhr traf man sich in Gunzenhausen bei strahlendem Sonnenschein. Manche waren bereits abends zuvor angereist, andere kurz zuvor. Es wurden die Boote beladen, Bootsbesatzung stand bereits fest, und los ging es auf eine Tagestour von 27 km, die es zu bewältigen gab. Pausen waren wichtig, schließlich ging es die 27 km nicht gerade aus, sondern es waren einige Engstellen darin. Ein Boot (Besatzung Harald und Ralf Werner), wollte natürlich auch mal wissen, wie es ist zu kentern, hat geklappt. Gegen 18 Uhr hatten wir dann unser Ziel erreicht, die ersten 27 km waren geschafft. Nici begrüßte uns schon, sie hatte schon alles besorgt für das anschließende Grillen, leckere fränkische Würste und Steaks. Aber zuerst hieß es noch Zelte aufbauen, ....., erst die Arbeit dann das Vergnügen.
Tag 2: Wieder hieß es: Startbereit für die 2. Etappe – Ziel Mörnsheim /Hammermühle, 21 km, also früh aufstehen, frühstücken, alles wieder abbauen, in die Boote verstauen und los ging es. Zum Glück lag auf diesem Weg ein Gasthaus, in dieses kehrte man zum Mittag ein und genoss die leckere fränkische Küche mit Schäuffele, Sauerkraut. Danach ging es weiter, den das Ziel sollte noch vor der Dunkelheit erreicht werden. Dort angekommen hieß es wieder Aufbauen,... . Duschen war auch angesagt, da schaffte es Annette Reinke sich in einem Blitzmarathon in der Dusche so zu waschen, ohne dass sie Geld dafür bezahlen musste. Nach dem Essen einen Kaffee.......... den Genoss man dann bei Kaffee Müller am tollen neuen Zelt mit Vordach, dort gibt’s den besten. (Vielleicht nächstes Mal sogar Cappuccino??)
Tag 3: Da ließ uns die Sonne am Morgen leider im Stich, so wurde beschlossen erst mal bis zum Mittag zu warten und eine kleine Gruppe besichtigte das kleine Örtchen Mörnsheim mit seinen tollen Kirchen. Gegen 13 Uhr ging es dann Richtung Eichstätt mit den Pkws, der Einstieg erfolgte dann in Obereichstätt, es sollten noch mindestens 10 km gepaddelt werden. Dies schaffte die tolle Truppe mit links, gegen 17 Uhr wurde auf der Zeltwiese in Eichstätt angelegt. Dann wieder alles aufgebaut und hübsch gemacht, denn es ging in eine urige fränkische Kneipe. Bei Schäuffele, Sauerkraut, Spätzle und leckerem Bier wurde so manches erlebten nochmals besprochen, es gab viel zu lachen.
Am nächsten Tag ist hieß es Packen, …...leider alles vorbei - SCHADE.
Als Resümee zu sagen ist. Diese Fahrt war wunderschön, wir hatten tolles Wetter, es gab Sonnenbrände und braune Farbe als ob man im Italienurlaub war. Es wurde viel gelacht, und alle hatten ihren Spaß und alle hoffen auf eine baldige Wiederholung. Besonders waren wir alle auf unsere tierische Begleitung Drago stolz, dieser mag das Wasser nicht aber beim Kanufahren hat er sich gut geschlagen.
DANKE an die beiden Planer Steffen Witt und Thomas Müller.......

DSC 0072 11- S
DSC 0120 7- Sn
DSC 0063 15- S
DSC 0050 17- S
DSC 0031 29- S
DSC 0008 42- S
DSC 0057 16- S
DSC 0111 8- S
DSC 0062 16- S
DSC 0042 22- S
DSC 0081 8- S
DSC 0043 22- S
DSC 0032 29- S
DSC 0068 14- S
DSC 0106 10- Sn
DSC 0027 26- S
DSC 0016 33- S
DSC 0088 10- S
DSC 0031 30- S
DSC 0050 18- S

DKV WM-Qualifikationsrennen am 28.-29. April 2018 in Augsburg / Kreuznacher Slalomkanuten mischen ganz vorne mit

Bei den ersten beiden nationalen Qualifikationen für die WM-Tickets der Junioren, U23 und Leistungsklassen, schnitten die Bad Kreuznacher Kanuten hervorragend ab. Am Samstag konnte Fiona Kaletka (weibl. Jun. K1) einen sehr starken vierten Platz erringen. Die Sportlerin vom VFL Bad Kreuznach konnte sich am Sonntag noch verbessern und erreichte Rang zwei. Joshua Dietz (RKV) siegte am Samstag vor Maxi Dilli (VFL). Paul Bretzinger (KCE Waldkirch) kam vor Felix Schmidt (RKV) auf Rang drei und verhinderte hier einen „Kreuznacher Hattrick“. Im Sonntagsrennen der männlichen Junioren K1 erreichte Maxi Dilli den hervorragenden dritten Platz. Knapp dahinter paddelte Joshua Dietz auf Rang vier. Felix Schmidt erreichte Platz sieben. Im ersten Junioren-Jahr kam Tom Pahl (KSV Bad Kreuznach) in den Halbfinals auf die Plätze 21 und 26. In der Damen-Leistungsklasse K1 siegte Ricarda Funk (KSV) an beiden Renntagen, am Sonntag mit einem Vorsprung von sieben Sekunden. Lena M. Buhler, VFL (Damen U23) kam in den Halbfinalläufen auf die Plätze 19. und 18. Am kommenden Wochenende geht es für die Kreuznacher Slalomkanuten, im Wildwasserpark Markkleeberg mit Qualifikationsrennen drei und vier, um die Teilnahme an den Weltmeisterschaften 2018. (mr/Bilder: RKV)

DSC05293- S
DSC05285- S
DSC05282- S
DSC05280- S
DSC05940- S
DSC05295- S
DSC05301- S
DSC05947- S